Chiropraktik

About This Project

Was versteht man unter Chiropraktik?

Die Chiropraktik (von altgriechisch χείρ cheir ‚Hand‘ und πραξις praxis ‚Tätigkeit‘), ist eine biomechanische Behandlungsmethode mit dem Ziel, die normale Beweglichkeit der Gelenke − besonders an der Wirbelsäule − wiederherzustellen. Dabei werden sowohl das gestörte Gelenkspiel als auch die Verschiebung (Subluxation) berücksichtigt.

Wie funktioniert Chiropraktik?

Zunächst werden in einer genauen Untersuchung die Blockaden aufgespürt. Anschließend wird zunächst durch eine Weichteilbehandlung die Muskulatur so entspannt und verlängert, dass die folgende Mobilisation bzw. Manipulation einfach und leicht durchführbar wird. Schließlich wird durch Traktion und Mobilisation Druckminderung, Entlastung und Schmerzlinderung erreicht. Das verlorengegangene Gelenkspiel wird wieder hergestellt.

Die sanfte Chiropraktik ist ungefährlich und nicht schmerzhaft, da weder ruckartig gehebelt wird noch gegen Widerstand gearbeitet wird.

Ursache und Auswirkung

In den von Blockaden betroffenen Abschnitten der Wirbelsäule werden Nervenwurzeln gereizt, die normalerweise Empfindungen aus dem ganzen Körper an das Gehirn weiterleiten. Dadurch entstehen Fehlinformationen, die im Gehirn und Rückenmark Schmerzempfindungen und Schutzreflexe auslösen. So können Blockaden für eine ganze Reihe von Beschwerden verantwortlich sein, die zum Teil weit entfernt von der Wirbelsäule auftreten.

 

So können z. B. Blockaden der Brustwirbelsäule zu folgenden Beschwerden führen:

 

  • Schwindel
  • Hörstörungen und Sehstörungen
  • Gedächtnis- und Konzentrationsschwierigkeiten
  • Psychische Veränderungen
  • Schlafstörungen
  • Herzbeschwerden
  • Schulterschmerzen
  • Bauchschmerzen
  • Herzbeschwerden
  • Atemstörungen
  • Magen- und Verdauungsstörungen

 

Mögliche Folgen von Blockaden der Lendenwirbelsäule und des Übergangs von Kreuzbein und Darmbein sind z. B.:

 

  • Lendenwirbelsäulenschmerzen mit und ohne Ausstrahlung in die Beine
  • Schmerzen im Ilio-Sakral-Gelenk und Steißbein
  • Massive Unbeweglichkeit, z.B. nach einem Hexenschuss
  • Nierenschmerzen
  • Darmkrämpfe
  • Unterleibsschmerzen
  • Prostatabeschwerden
Gern beantworten wir Ihre Fragen. Vereinbaren Sie einen Termin.
Date
Category
Funktionelle Therapie, Passive Therapie
Tags
ausgerenkt, Blockaden, Hexenschuss, Notfallsprechstunde, Schmerzen, Wirbelsäule
PHYSIONOTDIENSTAkutbehandlung für physiotherapeutische Notfälle

Sie haben plötzlich einschießende Schmerzen oder können Ihren Kopf nicht mehr bewegen? Wenn Sie blockiert sind, unvermittelt akute Nervenschmerzen, eine Sportverletzung oder einen Hexenschuss haben, behandeln wir Sie kurzfristig und zielgerichtet, um Ihnen Ihren Schmerz zu nehmen. Bitte melden Sie hierfür Ihren Physionotfall über unser Notfallformular.

Physionotfall melden